Cargobike Adventures
Cargobike Adventures Cargobike Adventures (+49) 175 241 0809
jetzt anfragen
fläming website _1
fläming website _9
fläming website _2
fläming website _3
fläming website _7
fläming website _8
fläming website
fläming website _13
previous arrow
next arrow

Station / Start:
Sausetritt
Oehna 20
14913 Niedergörsdorf OT
Oehna

Vollbildanzeige

Tipps zur Nutzung der UMAP Karte am Smartphone

A) Wähle zuerst eine Zoomstufe, die für Dich während der Fahrt passt.

B) Erlaube dann der Karte die Ortung via GPS. Du siehst nun deine Position, die Strecke und die relevanten POIs um die Strecke herum. Zoomst Du mit eingeschalteter Ortung rein und raus, springt die Karte immer wieder zur vorher angelegten Zoomstufe. Daher erst A), dann B).

C) Der gps Track und die POIs sind als Ebenen angelegt. Du kannst dir also während der Fahrt nur die POIs anzeigen lassen, die dich interessieren.

Weideschwein grüßt Wasserburg

Unsere Routenempfehlung ab Station Sausetritt / Oehna

Dieser abwechslungsreiche RadRoadTrip führt in den Südwesten Berlins, wo es von der kleinen Feldsteinkirche bis zum gigantischen Ferropolis inmitten schönster Natur viel zu sehen gibt. Ob versteckter Waldzeltplatz, großer Campingpark oder Kinder- und Jugendzeltplatz – für Camping-Fans ist die Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten auf dieser Tour riesengroß. Der Naturpark Hoher Fläming mit seinen klaren Bächen, ausgedehnten Wäldern und abgelegenen Dörfern ist ein Highlight der Region.

Diese Tour ist genau das richtige für kulturinteressierte Naturliebhaber. Naturschönheiten wie die Glücksburger Heide, die Belziger Landschaftswiesen oder eine Steintherme – sowie etliche Badeseen – liegen nämlich ebenso am Weg, wie zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten. Man kann zum Beispiel eine der wenigen erhaltenen Bischofsresidenzen in Brandenburg besichtigen oder in der Baggerstadt Ferropolis einzigartige Zeugnisse der europäischen Industriekultur bestaunen. Es mangelt unterwegs nicht an sehenswerten Burgen, Schlössern und Parks, darunter das Rokoko-Schloss in Mosigkau, die Wasserburg Roßlau, oder das in einen englischen Landschaftspark eingebettete Schloss in Möckern.

Wer häufiger vom Rad herunter möchte, kann sich auch beim Bergsteigen am Hagelberg versuchen, auf einem Forellenhof die Angel auswerfen oder die Vogelschutzwarte auf dem Storchenhof Loburg besuchen. Selbstredend kommt bei alldem das leibliche Wohl nicht zu kurz. Angesichts der Eisdielendichte auf dieser Strecke könnte man sich theoretisch zwar ausschließlich von deren Verkaufsschlagern ernähren. Wir empfehlen zusätzlich, sich in Waldgaststätten durchaus einmal ein Fläminger Weideschwein zu gönnen, in einem Wildhandel vorbeizuschauen und täglich regionale Gastronomie und Hofläden zu besuchen – es lohnt sich!

Kleine Tour (ORANGE): in finaler Bearbeitung
Große Tour (GRÜN): in finaler Bearbeitung